Propsteigemeinde St. Vitus
in der Pfarreiengemeinschaft Meppen-Süd

Propsteigemeinde St. Vitus • in der Pfarreiengemeinschaft Meppen-Süd

Ministrantenarbeit

St. Vitus in Meppen
Am Samstag, 11. Februar 2017 war die Aufnahme von 15 neuen Messdienerinnen und Messdienern. Darüber freuen wir uns und wünschen ihnen Gottes Segen!


Adventsnachmittag am Sa., 26.11.16 mit fast 60 Messdienerinnen und Messdiener


Neues zur Ministrantenwallfahrt nach Rom vom 29. Juli bis zum 5. August 2018

Als Motto für die internationale Begegnung hat die Vorbereitungsgruppe den Psalmvers "Suche Frieden und jage ihm nach" (Ps 34,15) gewählt. Die Fahrtzeitraum für das Bistum Osnabrück steht nun fest: Wir starten am Sonntag, 29. Juli 2018, und sind genau eine Woche später, am Sonntag, 5. August 2018, zurück im Bistum. Am Fahrpreis wird noch gerechnet, der Teilnahmepreis wird unter 500 EUR pro Person liegen. Wer von euch am 29. Juli 2018 mindestens 14 Jahre alt ist, kann mitfahren.

Tipp: Mit dem Sparen könnt ihr jetzt schon beginnen; fragt doch in der Familie nach, ob euch zu Weihnachten oder Geburtstagen etwas dafür gegeben werden kann und stellt schon ein Sparschwein auf!

Die letzten Aufnahmefeiern in unserer Pfarreiengemeinschaft

St. Josef in Schwefingen/Varloh
Am Samstag, 10. Dezember 2016 wurden zwei neue Messdienerinnen und Messdiener aufgenommen.

St. Antonius Abt in Teglingen
Am Samstag, 21. Januar 2017 wurden drei neue Messdienerinnen und Messdiener aufgenommen.

St. Vitus in Meppen
Am Samstag, 11. Februar 2017 wurden 15 neuen Messdienerinnen und Messdiener aufgenommen.

Darüber freuen wir uns und wünschen ihnen Gottes Segen!


Wusstest Du, …

  • dass in Deutschland ungefähr 390.000 Mädchen und Jungen Messdienerinnen bzw. Messdiener sind?
  • dass es im Bistum Osnabrück durchschnittlich etwa 30 Messdienerinnen und Messdiener pro Pfarrei gibt?
  • dass es in etwa so viele Messdienerinnen wie Messdiener gibt, obwohl es vor 50 Jahren noch gar keine Messdienerinnen gab?
  • dass in manchen Gemeinden auch Erwachsene diesen Dienst am Altar ausüben?

Der Fachbegriff für Messdiener lautet „Ministrant“. Dieses Wort kommt aus dem Lateinischen und bedeutet: der Dienende. Die Ministranten und Ministrantinnen tragen im Gottesdienst Verant¬wortung, sie helfen dem Priester oder Diakon und übernehmen verschiedene wichtige Aufgaben: Sie bringen die Gaben von Brot und Wein zum Altar, sie tragen das Kreuz beim Ein- und Auszug, zur Verkündigung des Evangeliums tragen sie die Kerzen, sie tragen Weihrauchfass oder -schiffchen, sie läuten zur Wandlung mit den Schellen, sie tragen Fahnen, halten Bücher oder reichen auch Weihwasser an.

Der Ministrantendienst ist ein Dienst für Gott und ein Dienst auch für die Gemeinde. Es ist viel mehr, als „einfach nur“ eine Aufgabe zu erfüllen. Es ist eben – wie das Wort schon sagt – ein Dienst, ein sehr wichtiger Dienst!
Dieser Dienst verlangt von uns, neben den praktischen Aufgaben, auch innerlich dabei zu sein. Durch deinen Dienst am Alter kannst du „ein Freund von Jesus sein“, sagte der emeritierte Papst Benedikt XVI. in einer Ansprache vor Ministrantinnen und Ministranten.
Nach der Feier der Erstkommunion treffen sich alle Kinder, die gerne Messdienerin bzw. Messdiener werden möchten, für ein halbes Jahr etwa sechs Mal zu einer Gruppenstunde, die von zwei jugendlichen Gruppenleiterinnen oder Gruppenleitern durchgeführt wird. Hier bereiten sie sich gemeinsam inhaltlich und spielerisch auf ihren Dienst am Altar vor.

Des Weiteren gibt es ein gemeinsames Messdienerleitungsteam (MLT), in dem sich die Gruppenleiter und Gruppenleiterinnen gemeinsam treffen, die die Kinder in St. Josef in Schwefingen/Varloh, St. Antonius Abt in Teglingen und in der Propstei St. Vitus in Meppen auf ihren Dienst vorbereiten.
Hier geschieht also schon seit Längerem eine enge Verknüpfung über die Gemeindegrenzen hinweg!
Ministrantenarbeit ist aber nicht nur ausschließlich der liturgische Dienst. Es gibt neben den inhaltlichen Angeboten auch Gemeinschaftsangebote wie einmal im Jahr einen gemeinsamen Ausflug als Dankeschön für den Dienst oder z. B. die gemeinsame Adventsfeier aller Messdienerinnen und Messdiener unserer Pfarreiengemeinschaft, die in diesem Jahr wieder stattfinden wird.

Auf diesem Hintergrund bietet die Arbeit mit Ministrantinnen und Ministranten eine große pastorale Chance: Hier kommen viele Kinder und Jugendliche mit Kirche und Gottesdienst in Berührung und gestalten die Messen aktiv mit.

Wir sagen allen Messdienerinnen und Messdienern ganz herzlichen Dank für ihre engagierte Arbeit und den Dienst am Altar und wünschen ganz viel Freude dabei! Denn schließlich gilt immer noch das Gesetz: Einmal Messdiener(in) – immer Messdiener(in)!

Für nähere Informationen:

Pastor Rainer Lührmann
Kuhstraße 40 • 49716 Meppen
Telefon: 05931 - 12440
E-Mail: